Links und Literatur

Internetseiten von Spenderkindern und Spenderkinderorganisationen

Family Finder – unsere Datenbank zur Suche nach Spendern und Halbgeschwistern der amerikanischen Firma FTDNA. Der Test kostet 99 USD.

Donor Offspring Europe (DOE) – Dachverband von europäischen Spenderkinder-Organisationen

Association procréation médicalement anonyme – die französische Spenderkinder-Organisation

Stichting Donorkind – die niederländische Spenderkinder-Organisation

Donorkinderen – die belgische Spenderkinder-Organisation

Donorkind vzw – die zweite belgische Spenderkinder-Organisation

Internetseite von Manuela aus der Schweiz, die ebenfalls durch eine Samenspende entstanden ist

Anonymous.us – Blog mit Einträgen von durch Reproduktionsmedizin gezeugten Menschen

Confessions of a Cryokid – Blog vom US-amerikanischen Spenderkind Lindsay mit vielen Informationen über DNA Tests und Vererbung

Donor conceived perspectives – Have you ever wondered whatever happens to the children created by sperm donors? Stories by adult donor conceived people from all over the world.

Donated Generation – Blog von Damien Adams aus Australien, der seit seiner Kindheit von seiner Zeugung durch eine Samenspende weiß, aber dessen Meinung sich stark änderte, als er selbst Vater wurde.

Donor Sibling Registry Ein amerikanisches Register für Spender und Spenderkinder mit über 22.00 Einträgen, die Anmeldung ist allerdings kostenpflichtig

Donor Offspring/Parent Registry ein kostenloses Register für Spender und Spenderkinder mit über 1000 Einträgen

Searching for my sperm donor father – website detailing donor-conceived people who are searching for their sperm donor fathers

International Donor Offspring Alliance 2007 gegründete internationale Allianz, die für einen Eintrag des Samenspenders in der Geburtsurkunde eintritt

Andere Internetseiten

DI-Netz e.V. – Interessenvereinigung von Eltern, die ihre Kinder mit einer Samenspende bekommen haben

spendersamenkinder und DI-Familie Deutschlandweite Elterngruppen, die ihre Kinder mit Samenspende bekommen haben, für frühe Aufklärung der Kinder eintreten und regelmäßige Treffen veranstalten.

Donor Conception Network – britisches Elternnetzwerk mit Materialien zur Aufklärung etc.

Dr. Petra Thorn – Familientherapeutin, die auf das Thema Kinderwunsch und Familienbildung mit Spendersamen spezialisiert ist und regelmäßig Seminare zu diesem Thema veranstaltet

Regenbogeneltern – Kinderwunschseite für homo- und heterosexuelle Menschen, auf der auch über die Möglichkeit einer nicht-anonymen privaten Spende informiert wird

Donor 67 Blog eines ehemaligen Samenspenders aus den USA

The Donor who Dared Blog eines ehemaligen Samenspenders aus Australien

Seite von Tangled Web, einer Organisation gegen Samenspende

Arbeitskreis Donogene Insemination – Verein von Reproduktionsmedinzinern, Samenbanken, Psychologen und Juristen

Dokumente

Bundesverfassungsgericht: Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu dem Recht auf die Kenntnis der eigenen Abstammmung, in: Neue Juristische Wochenzeitschrift Heft 14/1989, S. 891. oder auch: Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, Band 79, S. 256.

Oberlandesgericht Hamm: Urteil des OLG Hamm vom 06.02.2013 zum Auskunftsanspruch eines Spenderkindes. Die Klage eines Spenderkindes auf Herausgabe der Spenderdaten war die erste in Deutschland. Das Urteil gilt deshalb als Grundsatzurteil.

Muster-Richtlinie zur Durchführung das assistierten Reproduktion der Bundesärztekammer

Transplantationsgesetz – in § 14 Abs. 3 steht, dass vom Datenschutz das Recht auf Kindes auf Kenntniss der eigenen Abstammung bei Samenspenden unberührt bleibt. In § 15 Abs. 2 steht in Verbindung mit den §§ 8d Abs. 2, 13 a die 30-jährige Dokumentationspflicht für Samenspenden.

Empfehlungen des Arbeitskreises für Donogene Insemination (DI) zur Qualitätssicherung der Behandlung von Spendersamen in Deutschland in der Fassung vom 8. Februar 2006

Richtlinie 2004/23/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 zur Festlegung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards für die Spende, Beschaffung, Testung, Verarbeitung, Konservierung, Lagerung und Verteilung von menschlichen Geweben und Zellen

Vom Zeugen zum Erzeugen? Verfassungsrechtliche und rechtspolitische Fragen der Bioethik – Rede von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries vom 29.10.2003, in der sie sich für eine Verpflichtung des Staates ausspricht, die Zeugung von Kindern mittels anonymer Samenspenden möglichst zu unterbinden (Punkt IV).

Online-Artikel

Bist Du mein Vater? Viele Kinder von anonymen Samenspendern suchen ihren Erzeuger. Christoph hat Glück. Protokoll einer ersten Begegnung. Zeit vom 6.11.2014.

Gefährliche Samenspende – Wenn aus Nettigkeit Unterhaltspflicht wird. Legal Tribune Online vom 03.11.2012.

Wenn Papa zweimal stirbt – Als Ana Colar erfuhr, dass sie ein Spenderkind ist, brach für sie die Welt zusammen. taz vom 28.05.2011.

He’s not your real dad after all – for sperm donor offspring, parents’ divorce brings a one-two punch. Artikel von Elizabeth Marquardt in der Huffington Post vom 17.11.2010.

Ich will wissen, wer er ist – Zeit-Dossier von Henning Sußebach vom 14.10.2010 – Sonja ist 18, als sie erfährt, dass sie mithilfe einer anonymen Samenspende gezeugt wurde. Seitdem quält sie eine einzige Frage: Wer ist der Fremde mit der Nummer 277, ihr leiblicher Vater?

Svenja fragt: Wer ist mein Vater? – Hamburger Abendblatt vom 16.01.2010

Inzest ist nicht mehr ausgeschlossen – Artikel in Welt Online vom 10.12.2009 über die Abschaffung der Abstammungsurkunde und die Auswirkung auf Adoptivkinder mit einem interessanten Interview mit der Vorsitzenden des Bundesverbandes der Pflege- und Adoptivfamilien

Babies have a right to a heritage – Artikel in MercatorNet der britischen Philosophin Brenda Almond vom 13.08.2009

Die Last des unbekannten Vaters Interview mit Bille im Deutschlandradio vom 02.04.2009

A creation myth for the 21st century – Did anyone ever ask IVF children whether they wanted to go through life as genetic orphans? Mercatornet vom 09.01.2009

The Hidden Health Risks For Children of Sperm Donors Daily Mail vom 07.10.2008

Samenbanken – ein paar Tropfen zum Glück, Stern 40/2008

Das anonyme Geschäft der Samenbanken FAZ vom 27.8.2008

Regelungsbedarf bei Samenspenden FAZ vom 27.8.2008

Das muss doch gehen, irgendwie FAZ vom 22.7.2008 über eine Eizellenspende im Ausland

Tell donor children early in life BBC 07.07.2008

Reproduktionsmedizin – die Zukunftskinder Zeit Online vom 29.5.2008

Als ob das Leben dich k.o. geschlagen hätte Artikel auf Spiegel-Online über eine Frau, die im Alter von 43 Jahren erfahren hat, dass sie als Baby im Krankenhaus vertauscht wurde

Du bist das Kind eines Samenspenders Spiegel-Online vom 28.5.2008

Bestellte Kinder Tagesspiegel vom 28.12.2007

Samenspende: Anna ist wütend Brigitte vom 18.12.2007

Entstehungsgeschichten – Für die einen ein Schock, der das ganze Leben prägt, für die anderen
eine fast normale Erkenntnis: Vier Menschen erzählen, wie sie
erfuhren, dass sie Kinder anonymer Väter sind – und welche Fragen
sie seitdem bewegen. SZ-Magazin 51/2007

Die Eiskinder von Philip Faigle. Neon Nr. 11/2007

Vater: unbekannt taz vom 6.10.2007

Verwandt mit Unbekannt 3 sat Kulturzeit vom 28.9.2006

Offen über die Herkunft reden Artikel aus dem Abendblatt vom 27.7.2006

Ich bin ein Kind von der Samenbank Young 1/2007

Interview mit einem Samenspender im Stern

Grauzone – Anonyme Samenspende: Eltern verklagen Arzt Süddeutsche Zeitung vom 23.6.2004

Der dritte Mann Freitag vom 5.3.2004

Die Angst ist unbegründet Interview mit Dr. Petra Thorn aus der Wochenzeitung Freitag vom 5.3.2004

Sammlung mit Artikeln aus Stern, Spiegel etc.

Rohstoff für das Mutterglück Artikel aus der Zeit 4/07 über Eizellenspende

Nicht ganz der Papa Zeit-Artikel von 1978

Online-Artikel über Großbritannien

I fathered 34 children through sperm donation The Guardian vom 31. Januar 2014 über einen britischen Samenspender und seine Entscheidung, rückwirkend auf Anonymität zu verzichten

Who is my sperm donor father? The Guardian vom 23. Februar 2013 über das 21jähriige Spenderkind Natasha Fox, die mit einer alleinstehenden Mutter aufwuchs

Die Frage nach dem Woher Freitag vom 03.10.2009

I’m beautiful, clever, and I’ll sell you my eggs for £12,000 Mail Online vom 15.08.2009

Donor Children “Emotionally Well” BBC Artikel vom 05.07.2008.Zu dieser Studie gibt es einen sehr interessanten anderen Artikel aus The Canadian Press, den ich in dieser Form von dem Blog Whosedaughter? übernommen habe.

Children cheated of an identity TimesOnline vom 13.01.2008

My daddy’s name is Donor TimesOnline vom 13.12.2007

When 3 Really Is a Crowd New York Times vom 16.07.2007

My father, Mr X Artikel aus dem britischen Guardian vom 20.01.2007

Meeting the sperm donor family BBC Artikel vom 13.8.2006

Online-Artikel über die USA und Kanada

Woman, 68, perseveres in quest for donor father and her identity The Seattle Times 04.04.2012

Donor-Conceived and out of the closet Newsweek 25.02.2011

Sperm Donor Kids Speak Out: Our Biological Dads Matter to Us Artikel aus der Huffington Post vom 19.1.2011 über das AnonymousUs Projekt

Sperm-donor sons in limbo- The search for a sperm-donor father. Parent Central vom 22. November 2009

Bay State Woman Seeks Identity of Sperm Donor Eine Mutter aus Massachusetts klagt, um die Identität des genetischen Vaters ihrer beiden Spenderkinder zu erfahren, die an einem genetischen Defekt leiden – 07.10.2009

My scattered grandchildren Their children may consider it a personal decision, but parents of egg and sperm donors rarely see it that way. Many struggle with longing for branches of the family tree they may never meet. Globe Life vom 13.09.2009

New family connections are formed when parents of donor-conceived children seek out the donors and their other children Findings of new study have wider implications for policy in this area – AlphaGameo vom 23.2.2009

Donor Babies Search for Their Anonymous Fathers Artikel aus der Houston Press über Kathleens Suche nach ihrem Spender (04.11.2008)

Daughter of sperm donor seeks to know identity of biological father Artikel über Olivia Pratten aus Kanada, die eine Klinik auf Herausgabe der Spenderdaten verklagt (27.10.2008)

Mathematical models used to determine sperm donor limits for infertility treatment Leserbrief der Betreiberinnen der Sperm Bank of California, inwiefern die Zahl der durch einen Spender gezeugten Kinder mathematisch bestimmt werden sollte

Der Vater FAZ vom 27.8.2008 über einen amerikanischen Spender und die durch ihn gezeugte Tochter, die er über das Donor Siblings Registry gefunden hat

Perfekte Familie leichter gemacht – Geschäfte mit dem Kinderwunsch Artikel aus der FAZ vom 27.03.2008.

Mutterglück um jeden Preis FAZ vom 5.12.2007.

Sperm Donor Father Ends His Anonymity Artikel aus der New York Times vom 14.02.2007.

My Father Was an Anonymous Sperm Donor Artikel des Spenderkinds Katrina Clark über das Gefühl, ohne einen Vater aufzuwachsen und über die Suche nach dem Spender aus der Washington Post vom 17.12.2006.

Day the daughters of Donor X finally met Artikel aus der Daily Mail vom 21.05.2006

My Daddy’s Name Is Donor – Kids need a real past, Chicago Tribune vom 15.05.2005.

Online-Artikel über Australien

Knowing about your biological origins is a basic right Opinion aus The Sidney Morning Herald vom 09.04.2012

Destroyed sperm donation records prevent family reunions Artikel aus Adelaide now vom 30.06.2010

Tell donor kids they’re not yours: researcher Artikel aus der Brisbane Times vom 16.05.2007

Secrets of the Father Bericht über das australische Spenderkind Geraldine Hewitt

Literatur

Ani, Friedrich: Das unsichtbare Herz, Deutscher Taschenbuch Verlag 2009, ISBN-10: 3423623861. Ein Jugendbuch über drei Teenager, die durch eine Samenspende gezeugt wurden und sich in einem Chatroom kennenlernen.

Baran, Annette and Pannor, Reuben: Lethal secrets – The Psychology of Donor Insemination, HarperCollins 1999, ISBN: 1567430201.

Blyth, Eric; Landau, Ruth (Hrsg.): Third Party Assisted Conception Across Cultures: Social, Legal and Ethical Perspectives, Jessica Kingsley Publishers 2003, ISBN: 1843100843.

Clément, Jean-Loup: Mon père, c’est mon père. L’histoire singulière des enfants concus par Insémination Artificielle avec Donneur, L’Harmattan 2006, ISBN-10: 2296003990.

Daniels, Ken: Building a Family with the Assistance of Donor Insemination, dunmore press 2004, ISBN 0864694717.

Daniels, Ken: Is blood really thicker than water? Assisted reproduction and its impact on our thinking about family. Journal of Psychosomatic Obstetrics and Gynaecology, Vol. 26 (2005) No. 4, S. 265-270.

Ehrensaft, Diane: Mommies, Daddies, Donors, Surrogates: Answering Tough Questions and Building Strong Families, August 2005, ISBN-10 1593851332.

Fischer, Tobias H. J.: Ethische Aspekte der Donogenen Insemination, Doktorarbeit in Medizinethik, Greifswald 2011, auch: Kassel university press 2012, ISBN: 978-3-86219-316-5.

Freeman, Tabitha u.a.: Gamete donation: parents’ experiences of searching for their child’s donor siblings and donor, in: Human Reproduction, Vol. 24 (2009), Iss. 3, S. 505-516.

Frith, Lucy: Gamete donation and anonymity: The ethical and legal debate, in: Human Reproduction Vol. 16 (2001 ), S. 818-824.

Kermalvezen, Arthur: Ganz der Papa – Samenspender unbekannt, Patmos-Verlag 2009. Erfahrungsbericht eines französischen Spenderkindes, jetzt Mitte 20, der schon im Alter von drei Jahren von seinen Eltern erfuhr, dass er der Sohn eines anonymen Samenspenders ist. In Frankreich engagiert sich der Autor in der Association Procréation Médicalement Anonyme, einer Initiative von Spenderkindern.

Koch, Hans-Georg: Fortpflanzungsmedizin im europäischen Rechtsvergleich, in: Aus Politik und Zeitgeschichte (B 27/2001), S. 44-54.

Krawiec, Kimberly D.: Price and Pretense in the Baby Market – Baby Markets, Money, Morals, and the Neopolitics of Choice, Cambridge University Press, 2009.

Lüderitz, Alexander; Dethloff, Nina: Familienrecht – ein Studienbuch, 28. Aufl., Beck, München 2007, v.a. § 10 ab Rn. 71.

McGee, Glenn; Brakman, Sarah-Vaughan and Gurmankin, Andrea D.: Gamete donation and anonymity: Disclosure to children conceived with donor gametes should not be optional, in: Human Reproduction Vol. 16 (2001), S. 2033-2036.

McWhinnie, A.: Gamete donation and anonymity – Should offspring from donated gametes continue to be denied knowledge of their origins and antecedents? in: Human Reproduction, Vol. 16 (2001), No. 5, 807-817.

Naumann, Dirk: Vereitelung des Rechts auf Kenntnis der eigenen Abstammung bei künstlicher Insemination, in: Zeitschrift für Rechtspolitik, Heft 4/1999, S. 142-144.

Rotax, Horst-Heiner, Zum Recht des Kindes auf Information über seine leiblichen Eltern und zum Recht der Eltern auf Information über tatsächliche Mutter- bzw. Vaterschaft, in: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychatrie, Vol. 56 (2007), Nr. 2, S. 148-171.

Rütz, Eva Maria K., Heterologe Insemination – Die rechtliche Stellung des Samenspenders, Springer Verl., Berlin und Heidelberg 2007, ISBN-10 3540757090.

Schnitter, Jane T.: Let me explain: A story about donor insemination, Perspectives Press, Indianapolis 1995, ISBN: 0944934129. Ein Aufklärungsbuch für Kinder.

Shanley, Mary Lyndon: Making Babies, Making Families: What Matters Most in an Age of Reproductive Technologies, Surrogacy, Adoption, and Same-Sex and Unwed Parents, Beacon Press 2002, ISBN: 0807044091.

Spar, Deborah L.: Baby Business, Harvard Business School Press 2006, ISBN: 1591396204.

Stehle, Katrin: Spenderkind, Gabriel-Verlag 2012, ISBN-10: 3522302842. Roman für Jugendliche.

Sylvester, Thomas K.: The Case Against Sperm Donor Anonymity, Yale Law School 2007.

Telus, Magdalena: Reproduktionsmedizin – Zwischen Trauma und Tabu, in: Deutsches Ärzteblatt 98, Heft 51-52.

Thorn, Petra: Die Geschichte unserer Familie – Ein Buch für Familien, die sich mit Hilfe der Spendersamenbehandlung gebildet haben, Mörfelden 2006, ISBN 3-9811-4100-8.

Thorn, Petra: Familiengründung mit Spendersamen, Ein Ratgeber zu psychosozialen und rechtlichen Fragen, September 2008, ISBN 978-3170201248.

Thorn, Petra: Männliche Unfruchtbarkeit und Kinderwunsch – Erfahrungen, Lebensgestaltung, Beratung (Rat & Hilfe), Kohlhammer, 1. Aufl. 2010, ISBN-10: 3170210106.

Studien

Blyth, Eric; Crawshawb, Marilyn; Daniels, Ken: Policy formation in gamete donation and egg sharing in the UK – a critical appraisal, in: Social Science & Medicine Vol. 59 (2004), S. 2617 – 2626.

Daniels, Ken; Blyth, Eric; Crawshaw, M. and Curson, R.: Short communication: Previous semen donors and their views regarding the sharing of information with offspring, Human Reproduction, Vol. 20 (2005) No. 6, S. 1670-1675.

Daniels, Ken and Meadows, Letitia: Sharing information with adults conceived as a result of donor insemination, Human Fertility, Vol. 9 (2006), S. 93–99.

Freeman, T.; Jadva, V.; Kramer, W. and S. Golombok: Gamete donation: parents’ experiences of searching for their child’s donor siblings and donor, in: Human Reproduction, Vol. 24 (2009) S. 505-516.

Godman, Kate M.; Sanders, Katherine; Rosenberg, Michael and Burton, Peter: Potential sperm donors’, recipients’ and their partners’ opinions towards the release of identifying information in Western Australia, Human Reproduction Vol. 21 (2006) No. 11, S. 3022-3026.

Golombok, Susan; Lycett, Emma u.a.: Parenting Infants Conceived by Gamete Donation, in: Journal of Family Psychology Vol. 18 (2004), S. 443-452.

Gottlieb, Claes; Lalos, Othon; and Lindblad, Frank: Disclosure of donor insemination to the child: the impact of Swedish legislation on couples’ attitudes, in: Human Reproduction Vol. 15 (2000), S. 2052-2056.

Kirkman, Maggie; Rosenthal, Doreen and Johnson, Louise: Families working it out: adolescents’ views on communicating about donor-assisted conception, Human Reproduction Vol. 22 No. 8, 2007, S. 2318-2324.

Knecht, Michi; Burghardt, Scout; Heinitz, Anna Frederike; Mohr, Sebastian: Samenbanken – Samenspender: Ethnographische und historische Perspektiven auf Männlichkeit in der Reproduktionsmedizin, Berliner Blätter, Sonderheft 51/2010, LIT Verlag 2010.

Lalos, A.;Gottlieb, C. and Lalos, O.: Legislated right for donor-insemination children to know their genetic origin: a study of parental thinking, Human Reproduction Vol. 22 (2007) No. 6, S. 1759-1768.

Lycett, E.; Daniels, K.; Curson, R.; Golombok, S.: School-aged children of donor insemination: a study of parents’ disclosure patterns, in: Human Reproduction Vol. 20 (2005), S. 810-819.

Marquardt, Elizabeth; Glenn, Norval D. and Karen Clark: My Daddy’s Name is Donor: A New Study of Young Adults Conceived through Sperm Donation, Institute for American Values, New York 2010.

Sawyer, Neroli and McDonald, John: A review of mathematical models used to determine sperm donor limits for infertility treatment, Fertility and Sterility, Vol. 90, Issue 2 (August 2008), S. 265-271.

Scheib, J. E.; Riordan, M.; Rubin, S.: Adolescents with open-identity sperm donors: reports from 12-17 year olds, in: Human Reproduction Vol. 20 (2004), S. 239-252.

Scheib, J. E.; Riordan, M.; Rubin, S.: Choosing identity-release sperm donors: the parents’ perspective 13–-18 years later, Human Reproduction, Vol. 18 (2003), No. 5, S. 1115-1127.

Thorn, Petra und Daniels, Ken: Vorbereitung auf die Familienbildung mit donogener Insemination – die Bedeutung edukativer Gruppenseminare. Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie (2006), 1, S. 49-53.

Thorn, Petra; Katzorke, Thomas; Daniels, Ken: Semen donors in Germany: A study exploring motivations and attitudes, in: Human Reproduction Vol. 23 (2008), S. 2415–2420.

Turner, A. J., Coyle, A.: What does it mean to be a donor offspring? The identity experiences of adults conceived by donor insemination and the implications for counselling and therapy, in: Human Reproduction, Vol. 15 (2000), No. 9, S. 2041-2051.

Podcast

SWR2 Hörer Live mit Stina und SWR2 Tandem “Vater unbekannt” mit Clara, beides vom 16. Januar 2014

Eine Spende fürs Leben 1Live vom 29.07.2013

Spenderkinder SWR vom 30.04.2007 von Eva Schindele.

Filme

Sperm Donor Tells His Fiance He May Have 70 Biological Children – ein 45minütiger US-amerikanischer Fernsehbeitrag über einen Spender und 2 Spenderkinder-Halbgeschwister

Starbuck Kanada 2011, ab 16.08.2012 in deutschen Kinos. Unsere Kritik

Ich bin ein Samenspenderkind Frau TV 6.10.2011 mit Bille.

Barry Stevens: Bio Dad? Kanada 2009.

Who am I? YouTube Beitrag vom 14.08.2008 des Tennesse Center for Bioethics and Culture – “A poignant exploration of what it means to be a donor-conceived child”.

Kids of Donor 5114 – Youtube Dokumentation der California Cryobank über den 13jährigen Nathan aus Denver, der das erste Mal seine Halbgeschwister trifft, die ebenfalls  an der California Cryobank gezeugt wurden.

I just found out my dad is not my biological father. YouTube Beitrag vom 24.2.2008

Boston Legal, Staffel 5, Folge 5: Geschwisterliebe (The Bad Seed), USA 2008.

Tristan Chytroschek und Dorothea Marcus: Wunschkind ohne Papa, Deutschland 2007.

Friedrich Kurz und Rita Stingl:Suche nach dem Vater – die Kinder von der Samenbank, Frontal21 vom 4.12.2007.

ARD Echtzeit: Der unbekannte Dritte, Deutschland April 2008.

Samenspender unbekannt – Anna sucht ihren Vater, WDR Menschen hautnah von Valentin Thurn, Mai 2008.

Frauke Sandig, Eric Black: Frozen Angels D/USA 2005.

Heike Schieder und Ralf Kaiser: Ich bin ein Kind von der Samenbank ARD 2004.

Offspring – Wer ist mein Vater? von Barry Stevens, Kanada 2001.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>